September 2016

Projekt Exile – Impressionen

Fotos von Ingo Schaefer

2016
August 2016

Projekt Exile – Tanzen für ein besseres Leben

Das Community Tanzprojekt bringt in Duisburg Beheimatete und Heimatsuchende aus vielen verschiedenen Herkunftsländern unter dem Motto „Tanzen für ein besseres Leben“ zusammen.
Mehr als 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit und ohne Migrationshintergrund haben 2016 gemeinsam das Tanzstück „Exile“ von Royston Maldoom erarbeitet. Seit Juni wird an verschiedenen Trainingsorten geprobt, in der Turnhalle des Max Planck Gymnasiums mit Schülern aus drei Klassen und einer internationalen Vorbereitungsklasse des Sophie Scholl Berufskollegs, in der Tanzwerkstatt Ulla Weltike mit Bewohnern des Übergangswohnheims auf der Memelstraße, der Werthauserstraße in Rheinhausen, mit internationalen Studenten der Sprachschule „Kommunikation Acoun und Scholten“ aus Duisburg Wanheimerort, zusammen mit dem Jugendtanztheater und dem Duisburger Tanztheater. Es folgt eine intensive gemeinsame Arbeitswoche und die Aufführung am 23./ 24.9 2016 jeweils um 19.30 Uhr im Theater der Stadt Duisburg.

Ein Projekt des Internationalen Jugendtanztheaters Duisburg e.V.. Künstlerische Leitung: Ulla Weltike,
in Zusammenarbeit mit Royston Maldoom und den Duisburger Philharmonikern.
Musik: Harmonielehre von John Adams. Dirgent: Ville Matvejeff. Schirmherrin: Christina Kaufmann, Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein- Westfalen.

2016
März 2016

Community Tanz Projekt „Tanzen für ein besseres Leben“

Der Verein Internationales Jugendtanztheater Duisburg e.V. wird unter der künstlerischen Leitung des Beiratsmitglied Ulla Weltike, Leiterin der Tanzwerkstatt und des Duisburger Tanztheaters, zusammen mit den Duisburger Philharmonikern und dem Choreographen Royston Maldoom, ein Community Tanz Projekt „Tanzen für ein besseres Leben“ mit ca. 200 Tänzern, Beheimatete und Heimatsuchende, erarbeiten, das am 23./24. September 2016 im Theater der Stadt Duisburg aufgeführt wird.

Zu den Unterstützern des Projektes gehören die Sparkasse Duisburg – Stiftung, der Förderfonds Interkultur Ruhr vom Regionalverband Ruhr (RVR) und die Duisburger Philharmoniker.

2016