Über uns

Tanz als elementare Kulturform überschreitet Sprachbarrieren und lässt Kommunikation, Verständnis und Respekt zwischen den Menschen entstehen.

Tanztheaterarbeit bedeutet außerdem: Persönlichkeitsentfaltung, individuelle Aussage, künstlerische Konzeption, das Menschliche für den Menschen begreifbar machen, Ehrlichkeit. (Mary Wigman)

Der Verein Internationales Jugendtanztheater Duisburg fördert die internationale Gesinnung, die Toleranz gegenüber Kulturen und den Völkerverständigungsgedanken bei jungen Menschen durch internationale Tanzbegegnungen, Jugendtanzfestivals, Jugendaustausch und Workshops.

Ideen und Hintergründe zum Verein

In einer Zeit, in der soziale und politische Gefüge auseinanderbrechen und ein gesellschaftlicher Umorientierungsprozeß es jungen Menschen ungeheuer erschwert, ihren Weg zu finden, müssen Künstler, Eltern und Pädagogen sich aufgerufen fühlen, Orientierungshilfe zu geben. Oder – wie es Beuys nannte – das Kreativitätspotential des Menschen zu stärken, frei, offen und selbstbestimmt zu sein.

Die traurigen Phänomene unserer Zeit, mangelnde Perspektive, negative Erwartungshaltung, Depression, Angst und Gewaltbereitschaft spiegeln sich schon früh in den Körpern der Kinder. Krumme Rücken, Antriebsschwäche, mentale Inaktivität, mangelnde Neugier. Die Bewegungsfähigkeit ist viel eingeschränkter als noch vor vielen Jahren.

Die erschütternden Gewalttaten von Teenagern in Emsdetten und Erfurt sind auch nach Ansicht des Bielefelder Jugendforschers Hurrelmann vor allem auf Störungen in der Persönlichkeitsentwicklung zurückzuführen. Tanztheaterprojekte können somit einen wichtigen Beitrag dazu leisten, solche Störungen zu korrigieren. Jugendlichen muss häufiger das Gefühl vermittelt werden, sie seien als Persönlichkeit akzeptiert. Kreative Prozesse und Veranstaltungen, in denen der Einzelne sich als wichtiger Teil der Gemeinschaft erfährt, aber auch als Individuum ernst genommen wird, führen dazu, dass die einzelne Persönlichkeit gestärkt wird. Hinter dieser Idee steht auch, jungen Menschen mit unterschiedlicher Voraussetzung und Herkunft durch Tanz die Möglichkeit zu geben, ihr eigenes kreatives Potential, ihre Sensibilität, ihre körperlichen Fähigkeiten und ihre Lebensfreude zu entdecken und zu stärken.

Der Verein sieht die Tanztheaterarbeit als wichtigste Ausdrucksform unserer Zeit. Dabei gehen wir davon aus, dass gesellschaftliche Strukturen / Verhältnisse immer auch am eigenen Leib erfahren werden, äußere und innere Verhältnisse am Verhalten / an der Haltung ablesbar sind. Tanztheaterarbeit setzt hier an.

“Die Tänzer lernen, Verhältnisse und Situationen wahrzunehmen, zu durchdringen und in ihnen zu agieren.” (aus: Detlef Kappert, Tanztraining, Persönliche Entwicklung).

Ästhetische Bildung durch den Körper sind Wege einer Verhaltensschulung, die nicht nur zum persönlichen Wachstum führen, sondern helfen, das Bild von der Welt zu korrigieren. Gerade junge Menschen haben das große Bedürfnis nach ästhetischer Teilnahme, suchen nach neuen Antworten und haben Fragen nach dem Zusammenleben von Menschen in heutiger Zeit. Sie wollen aus der Isolation heraus, wollen sich körperlich, seelisch beteiligen. Daher ist es uns wichtig, diese Aussage, die in Form einer Produktion ihre künstlerische Umsetzung findet, zu beachten, zu fördern und zu unterstützen.